Skip to main content

Sie haben sich dazu entschlossen, eine Fliegeruhr zu kaufen? Dann müssen Sie sich nur noch für ein fliegerarmbandArmband entscheiden. Doch dies erweist sich häufig als äußerst schwierig, denn Leder, Kunststoff und Metall verfügen über ganz unterschiedliche Eigenschaften und individuelle Vorzüge. Daher sollten Sie sich im Vorfeld genau informieren und anschließend abwägen, welches Material Sie schlussendlich bevorzugen.

Metall gehört zu den wohl populärsten Materialien eines Fliegeruhrenarmbands, denn der glänzende Edelstahl macht jede Uhr zu einem echten Blickfang. Fliegeruhren mit einem Metallarmband überzeugen also mit einer zeitlosen Eleganz, die jedem Outfit einen ganz besonderen Charakter verleiht. Darüber hinaus handelt es sich bei Metall um ein extrem langlebiges Material, das äußerst robust ist. Somit scheint ein Metallarmband perfekt für diese Uhren geschaffen zu sein, schließlich müssen auch diese härtesten Belastungen standhalten.

Viele Liebhaber von Fliegeruhren entscheiden sich dennoch gegen ein Metallarmband, denn dieses macht eine Armbanduhr in gewisser Hinsicht zu einem Schmuckstück, was der ursprünglichen Intention vollkommen widerspricht. Außerdem erhöht ein solches Armband das Gewicht einer Fliegeruhr erheblich, sodass der Tragekomfort unter Umständen gemindert wird.

Als alternatives Material für das Fliegeruhrenarmband bietet sich beispielsweise Kunststoff an, denn dieser ist deutlich leichter als Metall und zudem noch weitaus günstiger. Darüber hinaus erweist sich Kunststoff immer wieder als extrem pflegeleicht. Aber auf der anderen Seite erreichen Kunststoffe die Festigkeit von Metallen nicht, worunter die Widerstandsfähigkeit der Fliegeruhr dann erheblich leidet.

Leder stellt heute nach wie vor den absoluten Klassiker im Bereich Fliegeruhrenarmband dar, schließlich hatten bereits die Menschen im alten Ägypten die Vorzüge von Lederhaut erkannt. Denn obwohl Leder äußerst fest, haltbar und zäh ist, kann es ebenso geschmeidig sein, sodass es zu den wohl vielseitigsten Materialien überhaupt gehört.

Ein Lederarmband ist also robust und gleichzeitig angenehm weich auf der Haut. Dies macht Leder zu dem perfekten Material für Armbänder von Uhren, schließlich müssen diese einiges aushalten und trotzdem einen maximalen Tragekomfort bieten. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Leder auch heute noch das beliebteste Material für Uhren-Armbänder darstellt.

Die Tatsache, dass es sich bei Leder um ein reines Naturprodukt handelt, ist für die Widerstandsfähigkeit und Robustheit dieser Armbänder verantwortlich. Selbst bei extremen klimatischen Bedingungen leistet ein Lederarmband treue Dienste und erfüllt seine Aufgaben zuverlässig. Aus diesem Grund fällt die Wahl sehr häufig auf Leder.

Wenn Sie sich eine Fliegeruhr mit einem Lederarmband anschaffen, sollten Sie sich unbedingt mit dem Thema Lederpflege auseinandersetzen, denn eine falsche Behandlung des Materials kann schwerwiegende Folgen haben. So dürfen beispielsweise Kratzer oder leicht ausgeblichene Partien im Leder ausschließlich mit einem speziellen Sanftreiniger behandelt werden. Falls sich Ihr Lederarmband jedoch spröde und trocken anfühlt, sollten Sie einen Lederbalsam verwenden.

Obwohl die Lederpflege auf den ersten Blick recht kompliziert anmutet, sind solche Fliegeruhrenarmbänder in der Regel sehr pflegeleicht. Denn selbst Brandflecken, Risse oder Schnitte lassen sich für gewöhnlich problemlos beheben, sodass ein Lederarmband eine enorme Lebensdauer aufweist. Die HMT Pilot ist von einem indischen Konzern produziert und ebenfalls eine Fliegeruhr.